D-ARCH - Autumn Semester 2015

051-0369-15L Theorie des Städtebaus: Lernen von der europäischen Stadt: zum Beispiel Zürich 2015W

051-0363-00L Geschichte des Städtebaus I 2015W

In this teaching unit spatial configurations are analyzed by current computational methods. Based on these analyses the effects of planning and design interventions can be simulated and understood. An important focus of this course is the interpretation of the analysis and simulation results and the application of these correspondent methods in early planning phases.

The students learn how the design and planning of cities can be evidence based by using scientific methods. The teaching unit convey knowledge in state-of-the-art and emerging spatial analysis and simulation methods and equip students with skills in modern software systems. The course consists of lectures, associated exercises and workshops, as well as of one integral project work.

In the course "Digital Urban Simulation" spatial configurations are analyzed by current computational methods. In a series of theory lectures we explore how the design and planning of cities can be evidence based by using scientific methods. By various exercises the students are equipped with skills in modern software systems. In an integral project work knowledge in state-of-the-art and emerging spatial analysis and simulation methods is deepened. Based on the imparted methods the effects of planning and design interventions can be simulated and understood. An important focus of this course is the interpretation of the analysis and simulation results and the application of the correspondent computational methods in early planning phases.

Es werden für Architekten relevante Konzepte und physikalische Grundlagen technischer Systeme für die effiziente und nachhaltige Klimatisierung und Versorgung von Gebäuden vermittelt. Interaktionen mit dem architektonischen Entwurf und mit der Konstruktion werden aufgezeigt. Anhand von Berechnungen lernen Studierende relevante Grössen zu ermitteln und Lösungen zu quantifizieren.

Das Ziel der Vorlesung ist die Kenntnis der physikalischen Grundlagen und technischer Komponenten relevanter Systeme für die effiziente und nachhaltigen Klimatisierung und Versorgung von Gebäuden und deren Wechselwirkung mit dem architektonischen Entwerfen und Konstruieren. Durch das Erlernen überschlägiger Berechnungsmethoden wird die Ermittlung relevanter Grössen und die Identifikation wichtiger Parameter möglich. Auf diese Weise können passende Ansätze für den eigenen Entwurf ausgewählt, qualitativ und quantitativ bewertet und synergetisch eingesetzt werden. 

1. Einführung: Bedeutung und Geschichte
2. Thermische Systeme
3. Lüftungssysteme
4. Tages- und Kunstlicht 

In der Vorlesung EKI stehen die hierfür verwendeten technischen Komponenten, deren überschlägige Berechnung und deren Integration in Entwurf und Konstruktion im Vordergrund. Aufbauend auf EK I wird in der Vorlesung EK II der Schwerpunkt auf Systeme und Konzepte gelegt, die dem Architekten für einen nachhaltigen Entwurf zur Verfügung stehen.

051-0159-00L Urban Design I 2015W